Häufig gestellte Fragen
 über den Wolfsspitz

Welche typischen Wesensmerkmale hat der Wolfsspitz?

Er ist anhänglich, anpassungsfähig, ausgeglichen, verschmust, zuverlässig, genügsam, robust, wachsam, verträglich mit Artgenossen und anderen Haustieren sowie Kindern, wenn er von klein auf damit vertraut gemacht wurde.
Er hat keinen ausgeprägten Jagdtrieb, neigt nicht zum Streunen.
Kann auch gut im Rudel gehalten werden.
Er hat ein ruhiges und ausgeglichenes Wesen, liebt Mensch und Tier, ist folgsam, aber selbstbewußt wenn es um das Bewachen von Haus und Hof geht.

Welche Eigenheiten hat der Wolfsspitz?

Er fängt gerne Mäuse und frisst sie auch, wenn man ihn nicht schnell genug davon abhält, das gelingt nicht immer.
Manchmal überhört er auch ganz gerne die Kommandos, denn er hat schon etwas seinen eigenen Kopf.

Welche besonderen Ansprüche hat der Wolfsspitz an die Haltung und Pflege?

An heissen Sommertagen sollten die Spaziergänge auf die frühen Morgen- oder Abendstunden verlegt werden. Ebenso sollte es ihm möglich sein an heissen Tagen sich auf einen kühlen Platz zurück ziehen zu können.
Die Fellpflege ist weniger aufwendig, wie angenommen.
Er verliert zweimal im Jahr seine Unterwolle, in dieser Zeit fallen vermehrt Haare an. In dieser Zeit muss der Wolfsspitz öfter gebürstet werden. Die Haare können sehr gut aufgenommen werden. Ansonsten reicht beim Deutschen Wolfsspitz wöchentliches bürsten völlig aus.

Ich beschreibe hier die Pflege vom Wolfsspitztyp des “ alten Schlages ”, so wie ich ihn züchte.

Sollten sie kein Freund von überdimensionaler, den Hund auch in seiner Bewegungsfreiheit einschränkender Haarfülle sein, fragen sie bei ihrem ausgewählten Züchter nach aus welcher Linie ihr Hund abstammt.
Hier gibt es doch große Unterschiede und des öfteren wird auf deren
Pflege-Problematik gar nicht oder nicht “ offen ” hingewiesen.

Schauen sie sich die Hündin und den Deckrüden genau an. Hier können sie dann gleich erkennen zu was für einen Typ ihr Welpe einmal gehören wird. Greifen sie ruhig auch mal in das Fell des Mutter-, Vatertieres. Können sie die Haut fühlen oder eine undurchdringbare Filzschicht?!

Warum sich der Zucht-Trend zu immer mehr Wolle hin entwickelt hat liegt eventuell unter Anderem auch daran, dass es genügend Käufer dafür zu geben scheint.

Fragen sie sich bitte vor der Anschaffung des Hundes ob sie gerne für die richtige, konsequente Fellpflege den Mehraufwand aufzubringen bereit sind!?
 
Leider hat der Hund diese Wahl nicht!!!
 

Wo hält sich der Wolfsspitz am liebsten auf?

Immer in der Nähe seiner Bezugspersonen, ohne jedoch aufdringlich zu sein. Er ist auch gerne bei jeder Witterung im Freien. Es sollte aber ein Zugang zu seinen Bezugspersonen in Abständen möglich sein. Im Haus liegt er gerne auf den kalten Fliesen (auf eine wärmeausgleichende Unterlage achten). Wenn man es ihm erlaubt, macht er es sich aber auch auf der Couch zwischen weichen Kissen eingebettet, gemütlich.

Was frisst der Wolfsspitz am liebsten, und wie sieht sein Futterplan aus?

Fleisch und Käse. Meine Hunde werden mit B.A.R.F. (= biologisch artgerechte Rohfleisch Fütterung) ernährt. Die Rohfleischrationen werden mit Gemüse, Obst, Reis, Kartoffeln, etwas Getreide, verschiedenen kaltgepressten Ölen ergänzt. Zwischendurch gibt es Knochen, Milchprodukte, aber auch Trockenfutter und Fleischdosen von ausgesuchten Herstellern. Wir halten keinen Fastentag ein.

Was ist bei der Erziehung des Wolfsspitzes zu beachten?

Der Wolfsspitz kann mit Motivation, Lob, Spiel oder Leckerchen – je nach Veranlagung - sehr gut erzogen werden, vorausgesetzt, der Hundehalter ist auch mit dem Lernverhalten eines Hundes vertraut.
Er ist sehr intelligent und weiß die Schwächen seiner Besitzer für sich zu nutzen.
Von gewaltsamen Unterordnungsübungen ist aber dringend abzuraten.

Wie beschäftige ich den Wolfsspitz?

Er macht sehr gerne Erkundungsspaziergänge in der Natur, wobei die höheren Ebenen bevorzugt werden. Einige von ihnen sind richtige Wasserratten.
Suchspiele und Schnüffelstunden sind ebenfalls sehr beliebt. Für stundenlanges Radfahren ist der Wolfsspitz nicht zu begeistern. 

Was ist noch WICHTIG ?

Es liegt mir noch am Herzen zu erwähnen, daß das Hundeverhalten und die Erziehung - egal um welche Rasse es sich handelt - alleinig vom Halter abhängig ist. Ich kann aus jedem Hund (m/w), je nach Veranlagung, einen gut sozialisierten und wesensfesten Hund erziehen oder einen mit Mensch und Tier unverträglichen Zeitgenossen heranziehen. Aus meinen langjährigen Erfahrungen muss ich immer wieder feststellen, daß bei Auffälligkeiten gegen Mensch und Tier, zu 90% das Ende der Leine - sprich also der Halter - die Ursache hierbei ist. Auch die gewünschte "Kinderverträglichkeit" muß von klein auf mit dem Hund durch positiven Kontakt mit Kindern unterschiedlichen Alters geübt werden. Wenn Kinder mit Welpen grob umgehen - und das können die kleinen Kinder oft auch ungewollt sehr heftig -, dann kann man auch nicht erwarten, daß der Hund im Erwachsenenstatus ein Kinderfreund ist. Hier stehen schon die ersten Probleme in Wartestellung!
Bei weniger Bewegung auf das Gewicht achten.
So früh wie möglich also schon im Welpenalter, regelmäßige Fellpflege üben.

Hier könnte man noch endlos weiter schreiben. Aber ich denke das Wichtigste wurde erwähnt. Da auch der Hund ein Individuum ist, können natürlich Abweichungen von den oben aufgeführten Angaben auftreten.

[Wolfsspitze] [Häufig gestellte Fragen] [Neue Wolfsspitzinfo] [Die Rechte des Hundes] [Aischa  ist  10 Jahre] [Wurfplanung] [Rassebeschreibung des Wolfsspitzes] [Weiterbildungen] [Wolfsspitz-Impressionen] [Tierarztbesuch] [H-Wurf 2007] [Hannes-Jessie] [Hilla-Franska] [Welpenbilder] [F-Wurf 2005] [G-Wurf 2005] [E-Wurf 2004] [C-D Wurf 02/03] [A-B Wurf 00/01] [Lexa vom Geroldsgrund] [Welpenspielstunde] [Fotos von Hundewolle] [Links] [Kontakt]